Anhörung zum möglichen Eintritt einer Sanktion

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von WarBird.

  • Hallo, ich habe da ein paar Probleme mit dem JC.


    Am 21.06.2017 hatte ich einen Termin beim JC gehabt (neue SB) die wollte mich in eine Maßnahme Job Chance U25 stecken und legte mir natürlich eine [lexicon]EGV[/lexicon] hin die ich NICHT unterschrieben habe da diese schon allein bis zum 17.03.2018 geht (ein tag vor meinem 25 Lebensjahr..
    Am 29.06.2017 kam dann die [lexicon]EGV[/lexicon] per [lexicon]Verwaltungsakt[/lexicon] (auch bis zum 17.03.2018 Gültig) wo drin steht das ich das ich diese Maßnahme zur Eignungsfeststellung, Kenntnisvermittlung, Bewerbungscoaching/aktive Bewerbungsbemühungen machen soll am 17.07.2017 dort bin ich aber nicht erschienen (ich dachte Sie sei am 29.06.2017 und habe mir für den tag eine AU geholt.. -.-)


    Heute bekomme ich wiedermals einen Gelbenbrief von meiner SB Anhörung zur möglichen Eintritt einer Sanktion ich habe derzeit schon eine 100% Sanktion (Nur miete wird gezahlt) nun ist die frage komme ich da Irgendwie wieder raus? oder habe ich mir da jetzt schon wieder ein Eigentor rocketlauncher . :cursing:


    Zur meiner jetzigen Situation: Ich leben noch bei meinen Eltern mein Vater hat MS und ist Pflegebedürftig. Ich bin auch zZ. nicht in der Verfassung etwas zu machen Sprich: Arbeit, Maßnahme und co da ich Migräne Patient bin und recht Starke Depressionen habe und Sozialphobie auch noch dazu (Leider die Sozialphobie und Depressionen noch nicht bescheinigt)


    Soll ich dagegen vorgehen oder muss ich das nun so hinnehmen
    Falls irgendwas benötigt wird sprich: Unterlagen und desweiteren einfach was sagen :)

  • Hallo,


    ich bin jetzt kein Eingliederungsvereinbarungs Spezialist, aber vielleicht hilft dir das ein wenig weiter...Lesen und gucken, was in deinem VA drin steht. Gegebenenfalls findest du bereits in den dort ausgeführten Gerichtsentscheidungen hilfreiches Material.: Neue EGV erhalten – Bitte prüfen!! DANKE!!


    Falls die dich Sanktionieren, bliebe dir nur das aufsuchen eines Anwaltes oder selbst Eilrechtschutz "ein EIL-Verfahren" bei deinem zuständigen [lexicon]Sozialgericht[/lexicon] beantragen. Weil dein Widerspruch keine Aufschiebende Wirkung hat. Das heisst, du musst trotzdem allem folge leisten. Beratungstermine, Bewerbungen, Maßnahmen usw.


    Sinnvoll ist es zudem, die [lexicon]EGV[/lexicon] Anonymisiert hier bereitzustellen, damit man Formulierung und Inhalt Lesen kann. Vielleicht kann dann auch JC-Schikanierter dir dabei behilflich sein.
     
    Bezugnehmend auf deine Zeugen, also "per Boten", mach ich dir eine Vorlage. Schreibst deinen Widerspruch in die Vorlage und passt den Text dann halt etwas an.
    Und unten die zeugen. Schick mir mal bitte eine Mail an die ich das versenden kann, denn hier lauern einige Kakerlaken. ;-)
    Fragen diesbezüglich, bitte nur hier dann. Nicht Privat.

    Ich bleibe so wie ich bin! Schon alleine, weil es andere stört!

    Freiheit das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen und gehört zum Anspruch der Meinungsfreiheit aus Art. 5 Abs. 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland abgeleitete Grundrecht.