Viele Fragen MAE. Nirgens antworten :(

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von kaiserqualle.

  • Hallo,
    ich bin in einer MAE Maßnahme. Dauer 12 Monate.
    Vom MT wurde mir mitgeteilt, dass man schon an einer Folgemaßnahme feilt um mich zu verlängern.
    Ich will nicht. Einer der Hauptgründe ist, dass man dort der letzte Dr... behandelt wird.
    Was dort passiert kann man sich in etwa vorstellen:
    Abmahnungen (Kündigungen, Einstellungen auch), Drohungen irgendwelche (unrichtigen) Sachverhalte
    ans [lexicon]Jobcenter[/lexicon] zu übermitteln sind an der Tagesordnung. Mit schlechten MAE Beurteilungen wird ebenfalls
    Druck gemacht.


    Schon oft sind MAE Teilnehmer beim [lexicon]Jobcenter[/lexicon] gewesen. Das ganze wird dort notiert und ignoriert.
    Diese Teilnehmer wurden dann erst recht vom MT "fertig" gemacht mit Arbeitsaufgaben wie z.B. Bücherabtippen.


    Nun hätte ich gerne gewusst wie ich am Ende meiner MAE auf Missstände aufmerksam machen kann?
    Muss ich z.B. die Beurteilung (die fü[lexicon]rs[/lexicon] [lexicon]Jobcenter[/lexicon] - ob ich z.B. immer pünktlich war etc.) einfach hinnehmen und
    unterschreiben, oder kann ich selbst noch eine Notiz an dieses Blatt dranhängen. Oder gibt es beim [lexicon]Jobcenter[/lexicon] ein
    Formular in welchem ich meine Eindrücke zu dieser MAE eintragen kann? Auch überlege ich ob es sinnvoll ist den
    Sachbericht (Aufgabenstellung/Erledigte Aufgaben/Auswertung) zu unterschreiben, da dieser nicht stimmt.


    Als Aufgaben in meinem MAE-(Arbeits-)Vertrag ist festgelegt:


    - Unterstützung und Offenhaltung von Ausstellungen
    - Gästebetreuung bei Kulturellen Veranstaltungen
    - Zuarbeiten für Veranstaltungsplanungen
    - Unterstützung Öffentlichkeitsarbeit
    - Erledigung von Querschnittsaufgaben


    Ist dies eindeutig als Aufgaben? Oder doch zu unbestimmt, sodass ich mich im Falle der Verlängerung gegen diesen Vertrag (mit dem MT) erfolgreich wehren
    kann und erst einmal die Unterschrift verweigere. Welche Möglichkeiten hätte im allgemeinen eine Verlängerung seitens des MT abzuwälzen? Muss eventuell
    seitens des Jobcenters nach 12 Monaten erst eine kurze Pause in der MAE eingelegt werden um zu prüfen ob die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten auf
    dem 1ten Arbeitsmarkt weiterhelfen?


    Vielen Dank schon mal
    Tobi

  • Muss ich z.B. die Beurteilung (die fü[lexicon]rs[/lexicon] [lexicon]Jobcenter[/lexicon] - ob ich z.B. immer pünktlich war etc.) einfach hinnehmen und
    unterschreiben...


    Ist dies eindeutig als Aufgaben? Oder doch zu unbestimmt, sodass ich mich im Falle der Verlängerung gegen diesen Vertrag (mit dem MT) erfolgreich wehren kann und erst einmal die Unterschrift verweigere.


    Beim Maßnahmeträger ist man im Grunde nicht verpflichtet, irgend etwas zu unterschreiben. Auch wird häufig gestritten, ob man überhaupt einen Maßnahmevertrag unterschreiben muss - eine gesetzliche Vorschrift, dass du dies musst, gibt es im Grunde nicht. Ansonsten kannst du eine Richtigstellung verfassen und diese übermitteln, genauso wie ein Bericht aus deiner Sicht. Im Zweifesfalle kannst du auch damit drohen, dies öffentlich zu machen und dich an Zeitungen oder ähnliches wenden.


    Ob du weiterhin an der Maßnahme teilnehmen musst, hängt von deiner Zuweisung bzw. Eingliederungsvereinbarung ab. Wird dort etwas von einer Verlängerung erwähnt, ist dies etwas anderes. Ansonsten müsste eine neue Zuweisung bzw. Eingliederungsvereinbarung her. Sollte eine neue Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen werden wollen, kannst du über den Inhalt verhandeln. Sollte wieder die Maßnahme dort auftauchen, so musst du die [lexicon]EGV[/lexicon] nicht unterschreiben, wenn du Bedenken zu deren Inhalt hast. Im Zweifelsfalle wird dein zuständiger Sachbearbeiter dies als Verwaltungsakt erlassen. Sowohl gegen einen solchen Verwaltungsakt, als auch gegen eine weitere Zuweisung kannst du vorgehen.


    Bezüglich dieser Maßnahme kannst du Beschwerden erstellen und versenden. Ob dies Sinn macht, sei mal dahin gestellt. Sollten andere Teilnehmer dies auch im Zweifelsfalle vor Gericht bestätigen wollen, solltest du deren Kontaktdaten sammeln und aufbewahren. Besser wäre es gewesen, ein Tagebuch zu führen, wann was wo und wie von wem verlangt, gesagt oder getan wurde, genauso wie auch sämtliche Teilnehmer dies bestätigen würden durch Unterschrift.


    Abmahnungen (Kündigungen, Einstellungen auch), Drohungen irgendwelche (unrichtigen) Sachverhalte ans [lexicon]Jobcenter[/lexicon] zu übermitteln sind an der Tagesordnung. Mit schlechten MAE Beurteilungen wird ebenfalls Druck gemacht.


    Dies sind versuchte Nötigungen und wenn jeder Teilnehmer in dieser Maßnahme diese Praxis bestätigen würden, ist diese Nötigung auch belegbar. Ich hoffe, dass dir klar ist, dass dies Straftaten sein können bzw. sind? In gewissem Rahmen sind Hinweise, dass etwas gegenüber dem [lexicon]Jobcenter[/lexicon] gemeldet werden muss, zwar richtig, jedoch ist dies abhängig von dem Kontext. Ist keiner Vorhanden oder es geht um Tätigkeiten, welche nicht festgelegt sind, so kann man doch von einer versuchten Nötigung ausgehen. Dies ist jedoch abhängig von Art und Umfang, was diese Drohungen bezwecken sollten und - wie schon erwähnt - ob diese belegbar wären (durch Zeugen).


    Dies erst einmal grob mitgeteilt. Es werden sich aber sicherlich noch andere hierzu melden.

  • Hallo Tobi,


    ich bin in einer MAE Maßnahme. Dauer 12 Monate.


    Bitte stelle doch alle relevanten Unterlagen wie [lexicon]EGV[/lexicon], Zuweisung, Massnahmeflyer etc. hier ausreichend (bspw. mit Paint) anonymisiert ein. (Alle Daten von dir, sowie des JC incl. SB, ausserdem, Dokumentenstrichcode, sowie Dokumentennummer (jeweils am Rand des Dokumentes zu finden. rechts, links und unten.) Eingescannt in niedriger Auflösung wäre OK , abfotografiert reicht auch aus.)


    Es wäre nicht schlecht, wenn du ein Tagesprotokoll geführt hast, oder ab jetzt führst.

    _______
    Ich ziehe mich aus pers. Gründen als aktives Forumsmitglied zurück.  :/

    Nun müssen andere die Lücke füllen. Gelegentlich werde ich noch unregelmäßig einen Beitrag schreiben

    _______
    gruss
    kaiserqualle