Willkür auf dem Jobcenter Witzenhausen

Es gibt 19 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Dora.

  • Zitat

    Mitarbeiterin (Frau Gabriele S.) aus dem [lexicon]Jobcenter[/lexicon] Witzenhausen, provoziert wissentlich, Rechtsstreit und Ärger für die Behörde!


    Das [lexicon]Jobcenter[/lexicon] ist ein Ort an dem man nicht gerne hingehen möchte. In Witzenhausen ist es für einige sogar eine Tortur! Dafür verantwortlich ist eine Sachbearbeiterin der Behörde, die willkürlich handelt und dabei ohne Rücksicht auf Verluste, gegen ihre Kunden vor geht. Die Eingliederung in Arbeit wird nicht ermöglicht und mit Sanktionen wird um sich geschmissen! Als teils hysterisch und aber auch zu keiner Übereinkunft zugänglich, ist die Mitarbeiterin bekannt. Laut Angaben von Hilfesuchenden Kunden, wird immer wieder erwähnt, dass sie “Schwierigkeiten” haben würden. Das Sperren und die Ausgabe von Sanktionen ist nur eine absolut, letzte Variante um eine fehlende Mitarbeit zu bestrafen aber nicht um Menschen die sowieso am Existenzminimum sind, willkürlich zu behandeln!” So die Aussage eines Experten zu den Vorfällen. “Auch das [lexicon]Jobcenter[/lexicon] hat sich an Richtlinien zu halten und sollte erkennen, dass es sich hier um Menschen handelt deren Existenz zum Monatsende am Abgrund steht!” – Führt er fort…


    Immer wieder wird von Übergriffen auf Mitarbeiter der [lexicon]Jobcenter[/lexicon] berichtet, wofür oftmals auch die falsche Behandlung der gemeldeten Personen ein Grund darstellt. Bei einem Testgespräch mit einem unserer Mitarbeiter, erwies sich die Mitarbeiterin der Behörde, als äußerst unzugänglich und lies uns nicht mal ausreden. Es werden offen mit Sanktionen herumgespielt und Gelder bis auf den buchstäblich letzten Cent gekürzt! Es ist auch von einem Fall bekannt, wobei eine Person bereits mehr als 4 Jahre arbeitsuchend gemeldet ist, die Behörde jedoch die Möglichkeiten für die Eingliederung in Arbeit nicht erfüllt. Anträge haben unmenschliche...



    [quelle]Weiterlesen: Willkür auf dem Jobcenter Witzenhausen[/quelle]


    Interessant ist es auch sich hier einmal die Kommentare anzuschauen.

  • Hatten wir schon einmal.
    Kein Wunder - dein Link führt auf eine Meldung vom 02. November 2011!


    Dennoch ganz hilfreich, denn es gibt einen Gerichtstermin.


    Zitat

    Witzenhausen / Werra Meißner Kreis - Der Gerichtstermin steht seit Wochen fest – Am 06.12.2013 um 09:15 Uhr soll auf dem Landgericht Kassel (Raum C 023) eine der wohl umstrittensten Verhandlungen geführt werden, welche zum es zum Thema [lexicon]Jobcenter[/lexicon] und Harz 4 bisher gab!
    ....
    Da es sich um eine öffentliche Verhandlung handelt, lädt nun der Sender Antenne Hessen auch alle Interessierten und Betroffenen zur Verhandlung ein. Für Rückfragen können Sie sich aber auch jederzeit an das Antenne Hessen Hörerphone oder per Mail an redaktion@radiohessen.com wenden. (rhl)


    Quelle:
    Gerichtstermin: Jobcenter gegen Antenne Hessen - Antenne Hessen


    Wer also nicht weit hat bzw. dahin kommen kann oder ein genügend starkes Interesse an der Geschichte hat, wer Solidarität mit den "U 25" zeigen will, wer für Presse- und Meinungsfreiheit eintritt sollte dies dem Landgericht, dem [lexicon]Jobcenter[/lexicon] und dem Landkreis und der anwesenden Presse mal deutlich zeigen. Zum Beispiel durch Anwesenheit vor und im Gericht.


    Übrigens - ist das nicht Nikolaustag? :rolleyes: 
    .

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dora ()

  • Hm, mein Virenscanner warnt mich vor der Seite.
     
    Über "Antenne Hessen" wird auch hier und hier diskutiert.
     
    Und in dieser Liste öffentlich-rechtlicher und privater Radiosender in Hessen taucht "Antenne Hessen" auch nicht auf.
     
     
    Ich bin hier mißtrauisch.
     
    Kann man irgendwie nachprüfen, ob es tatsächlich eine Klage eines Jobcenters gegen diesen "Radiosender" gibt? Ich finde dazu keine Quelle, die sich nicht auf besagten Radiosender selbst beruft.

  • Ja, ja, die Anette aus Hessen...
    Das Thema hatten wir schonmal hier
    Der "Chefredakteur" hatte sich sogar hier angemeldet ( Antenne Hessen ). Halte das Ganze nach wie vor für einen Fake. (anfangs dachte ich auch anders)

    Information schadet nur dem, der sie nicht hat!

    Sollten sich, wie zuletzt leider oftmals in anderen Threads geschehen, Teammitglieder oder User durch meine Beiträge angegriffen fühlen, oder sogar eine Unterstellung darin vermuten, entschuldige ich mich vorbeugend dafür. Dies war nicht meine Absicht. Prüft bitte, ob eine Falschinterpretation eurerseits vorliegen könnte!

  • Das mit dem Termin beim Landgericht Kassel werde ich ab Montag dort selbst nachprüfen.
    Will ja nicht umsonst mit KollegenInnen da auflaufen.
    .


    Sicher sind auch sämtliche Mitarbeiter des Funkhauses aus Hessisch Lichtenau vor Ort. Ob es da überhaupt noch einen Platz im Gerichtssaal gibt? =))
    Berichte mal wie´s war!
    Bevor ihr aufbrecht, schaut euch mal das hier an und überlegt wem ihr Glauben schenkt.

    Information schadet nur dem, der sie nicht hat!

    Sollten sich, wie zuletzt leider oftmals in anderen Threads geschehen, Teammitglieder oder User durch meine Beiträge angegriffen fühlen, oder sogar eine Unterstellung darin vermuten, entschuldige ich mich vorbeugend dafür. Dies war nicht meine Absicht. Prüft bitte, ob eine Falschinterpretation eurerseits vorliegen könnte!

  • ....
    Sicher sind auch sämtliche Mitarbeiter des Funkhauses aus Hessisch Lichtenau vor Ort. Ob es da überhaupt noch einen Platz im Gerichtssaal gibt? =))
    Berichte mal wie´s war!
    Bevor ihr aufbrecht, schaut euch mal das hier an und überlegt wem ihr Glauben schenkt.


    Netter Hinweis - aber hab ich alles längst (2011) gelesen. Hatten wir hier auch schon (in 2012 ?) im Forum diskutiert.
    Auch die Links, die Florian Pasterny gesetzt hat unter seinem Beitrag auf BiL (Brüh im Lichte), hatte ich damals gelesen (Ist auch aus 2011), hatte aber nicht nur Suchmaschinchen bemüht.
    Meine letzten Antworten damals sind dann verlustig gegangen, weil das Forum irgendwie umgestellt worden war oder so. Neu hab ich dann nicht mehr reingestellt. Das Thema war ja schon durch.


    Um es kurz zu machen:
    Was den Fall Radio "Antenne Hessen" und den Fabian Presler angeht, war die große Empörung und auch die Kritik sicher berechtigt. Und Presler hat da ohne Frage auch viel Mist gebaut.
    Summa summarum sehe ich es ähnlich wie "StageManager75" inseinem Posting # 45 und die Diskussion wurde dann auch beendet:
    Was ist das für ein Studio? | Seite 2 | radioforen.de


    Der Gerichtssaal wird nicht überquellen. Nicht mit den Youngsters aus Fabian Presler's Umfeld. Vermutlich wird er selbst nicht anwesend sein. Ob die Mitarbeiterin des Jobcenters da sein wird? Auch da habe ich Zweifel.


    Um auf deinen Rat im Satz am Schluß zu kommen:
    Zum "glauben" würden wir in die Kirche gehen und wir verschenken auch keinen Glauben.


    Mein Interesse gilt den Rechtsfragen zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit, Rechte und Schutzbedürfnis einer mit der Wahrnehmung behördlicher Aufgaben beauftragten Institution aus Mitarbeitern der [lexicon]BA[/lexicon] und des Landkreises. Auch haben [lexicon]Hartz IV[/lexicon] abhängige Menschen unsere Solidarität. Besonders die "U 25", die gegen das Gleichheitsgebot diskriminiert und schikaniert werden durch besonders harte Bestrafung im Vergleich zu den älteren Erwerbslosen. Hier ist die permanente Verletzung der Grundrechte an jungen Menschen durch verfassungswidrige Bestimmungen des SGB II klar und offensichtlich. Schon viel zu viele rutschten deshlab in die Ausweg- und Obdachlosigkeit.
    .

  • Zum "glauben" würden wir in die Kirche gehen und wir verschenken auch keinen Glauben.

    Klar, da stimme ich dir voll zu!

    Mein Interesse gilt den Rechtsfragen zum Thema Presse- und Meinungsfreiheit, Rechte und Schutzbedürfnis einer mit der Wahrnehmung behördlicher Aufgaben beauftragten Institution aus Mitarbeitern der [lexicon]BA[/lexicon] und des Landkreises. Auch haben [lexicon]Hartz IV[/lexicon] abhängige Menschen unsere Solidarität.

    Scheinbar hast du dich bereits umfassend mit dem Thema auseinandergesetzt. Wollte dich vor unnötigen Fahrtkosten bewahren. Findet sich denn irgendwo außerhalb des Einflussbereiches von Antenne Hessen eine Bestätigung des Termins am 6.12.? Ich hatte da nichts entdeckt.

    Information schadet nur dem, der sie nicht hat!

    Sollten sich, wie zuletzt leider oftmals in anderen Threads geschehen, Teammitglieder oder User durch meine Beiträge angegriffen fühlen, oder sogar eine Unterstellung darin vermuten, entschuldige ich mich vorbeugend dafür. Dies war nicht meine Absicht. Prüft bitte, ob eine Falschinterpretation eurerseits vorliegen könnte!

  • ......
    Findet sich denn irgendwo außerhalb des Einflussbereiches von Antenne Hessen eine Bestätigung des Termins am 6.12.? Ich hatte da nichts entdeckt.


    Schau mal hier bei der "Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Kassel"
    Termine - Arbeitsgruppe Bedingungsloses Grundeinkommen Kassel


    Der Termin soll auch auf den Internetseiten von Ralph Boes und von Inge Hannemann stehen, wurde mir mitgeteilt. Dort habe ich aber nicht nachgesehen.
    Der Termin findet statt, ist ein öffentlicher Verhandlungstermin, Öffentlichkeit ist also zugelassen.


    Das Landgericht Kassel findet man im Netz mit allen Kontaktdaten unter:
    LG Kassel
    .

  • Ich bin skeptisch und gespannt, was du uns zu berichten hast.


    Diese Gruppe und auch andere - zB Ortsverbände der Linken - haben bisherige Meldungen dieser dubiosen Quelle unreflektiert weiter verbreitet.


    Im Netz läßt sich nichts finden was bestätigt, daß Stern-TV (oder andere Medien, gelegentlich wird auch was von Zeitungsberichten dazu geschrieben) über dieses [lexicon]JC[/lexicon] berichtet hätte. Die Behauptung stammt von diesem Antennen-Sender, daß sie so wie erstellt verbreitet wird ist leider kein Beleg. Zu gern wird für die Wahrheit gehalten, was man für die Wahrheit halten möchte.

  • .....
    Diese Gruppe und auch andere - zB Ortsverbände der Linken - haben bisherige Meldungen dieser dubiosen Quelle unreflektiert weiter verbreitet.


    Im Netz läßt sich nichts finden was bestätigt, daß Stern-TV (oder andere Medien, gelegentlich wird auch was von Zeitungsberichten dazu geschrieben) über dieses [lexicon]JC[/lexicon] berichtet hätte. Die Behauptung stammt von diesem Antennen-Sender, daß sie so wie erstellt verbreitet wird ist leider kein Beleg.
    ....


    Wie wäre es mit ein bißchen Suchmaschine?
    Da wird man schnell fündig. Hier, mit Datum vom 16.04.2012, Treffer Nr. 1:



    10 Kommentare gibt es auch dazu.


    Zu gern wird für die Wahrheit gehalten, was man für die Wahrheit halten möchte.


    Was hälst Du denn für "die Wahrheit"?


    Bei der Suche nach Quellen kam es noch besser: Dieses Städtchen mit dem "witzigen" Namen hat einen Internetauftritt. Auf der Seite sind auch Vereine der Stadt aufgelistet. Einer der Sozialvereine ist eine Elo-Ini. Kontaktdaten, Telefonnummern, alles dabei.
    Also, mach es wie ich. Mach dir dein eigenes Bild. "Bild Dir Deine Meinung / Wahrheit" - oder wie auch immer... :)


    Auch Umwege führen weiter:
    Hab gerade mal nachgesehen im Ordner "Andere Soziale Bereiche" und da "Suche/Biete Begleitung" und dann Bundesland Hessen. Da findet sich die Ini mit dem lustigen Kürzel aus dem Städtchen mit dem lustigen Namen auch schon...
    .

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Dora () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Verehrte Dora!
    Der HNA-Link besagt nichts über die Verhandlung gegen F.Presler oder die "Hässliche Anette", sondern ist ein Bericht zur Sanktionspraxis des [lexicon]JC[/lexicon] W.-hausen.
    Die anderen Links führen als letztendliche Quelle immer wieder zu Antenne Hessen zurück. Habe bisher keine zweite Quelle gefunden. Ich finde es ja toll, wenn um diese Verhandlung ein solcher Hype gemacht wird. Allerdings traue ich den Meldungen dieses Herrn Presler und seines ominösen Funkhauses nicht von der Tapete bis zur Wand. Was ist denn eigentlich mit dem angeblichen Jobcenter-Test? Da hört man irgendwie nix mehr zu. Keine Liste , keine Bewertung, keine Tester.
    Gibt es irgendeine offizielle Bestätigung des Termins und des Gegenstandes der Verhandlung?
    Ich bewundere dein Engagement in dieser Sache, und das der Inis. Auch wäre ich froh, wenn da zum Nikolaustag etwas positives aus KS zu vermelden wäre.
    Bin sehr gespannt auf deinen Bericht nach der Verhandlung.

    Information schadet nur dem, der sie nicht hat!

    Sollten sich, wie zuletzt leider oftmals in anderen Threads geschehen, Teammitglieder oder User durch meine Beiträge angegriffen fühlen, oder sogar eine Unterstellung darin vermuten, entschuldige ich mich vorbeugend dafür. Dies war nicht meine Absicht. Prüft bitte, ob eine Falschinterpretation eurerseits vorliegen könnte!

  • Solche Berichte gibt es über zig [lexicon]Jobcenter[/lexicon]. Darum ging es auch gar nicht.



    Die eigentlichen Fragen sind für mich:


    Gab es diesen "großen Jobcenter-Test" wirklich?
    Wenn ja: wo sind die (gesamten) Ergebnisse einsehbar?
    Auf welcher (wissenschaftlichen) Basis wurde der Test geplant und durchgeführt? Welche Kriterien wurden getestet?
    Gibt es die Klage des [lexicon]JC[/lexicon] gegen Antenne Hessen wirklich?




    Was ich bislang über (nicht bei) Antenne Hessen ergooglet habe, macht mich mißtrauisch allem gegenüber, was von diesem Sender ausgeht und was unter Berufung auf diesen Sender verbreitet wird.


    Die hier behaupteten Berichte in Stern TV, anderen Radiosendern und in Printmedien über Antenne Hessen jedenfalls sind mit den Suchbegriffen, die mir so einfallen, nicht zu finden.


    Aber ich bin sehr gespannt auf die Berichte all derer, die am Freitag der Verhandlung beiwohnen werden.

  • Verehrte Dora!
    Der HNA-Link besagt nichts über die Verhandlung gegen F.Presler oder die "Hässliche Anette", sondern ist ein Bericht zur Sanktionspraxis des [lexicon]JC[/lexicon] W.-hausen.


    Huch - da schreck ich doch etwas auf.. "Verehrte Dora!" mit Ausrufezeichen...


    Ja - ist ein Bericht über die Sanktionspraxis. Und diese Praxis sagt mir sehr wohl etwas darüber, was in dem Jobcentern des Landkreises läuft, wie sie geführt werden. Die Steigerung bei Sanktionen um das Doppelte der Steigerung bei Sanktionen zum Vergleich mit dem Bundesdurchschnitt ist mir jedenfalls augenfällig. Offenbar sogar der Lokalpresse, die beim Thema Erwerbslose meist eher eine zurückhaltende oder wegschauende Haltung einnimmt.



    Die anderen Links führen als letztendliche Quelle immer wieder zu Antenne Hessen zurück. Habe bisher keine zweite Quelle gefunden.


    Das dürfte daran liegen, dass sich die Verfahrensbeteiligten nicht zum Thema äussern wollen. Das [lexicon]Jobcenter[/lexicon] nicht und der Landkreis auch nicht.
    Das gilt nach meiner Erfahrung in der Regel ganz allgemein. Denen gegenüber muss man sogar bei rein sachlichen Fragen (z.B. Welche "Angemessenheitsgrenzen" bei den [lexicon]KDU[/lexicon] wie ermittelt, wie berechnet wurden oder überhaupt existieren oder z.B. "Wie wird Schülereinkommen aus der Sommerferienzeit behandelt?") enormen Druck aufbauen, um wenigstens ein paar Informationen zu bekommen. Frag mal Harald vom Tacheles in Wuppertal....



    Ich finde es ja toll, wenn um diese Verhandlung ein solcher Hype gemacht wird. Allerdings traue ich den Meldungen dieses Herrn Presler und seines ominösen Funkhauses nicht von der Tapete bis zur Wand. Was ist denn eigentlich mit dem angeblichen Jobcenter-Test? Da hört man irgendwie nix mehr zu. Keine Liste , keine Bewertung, keine Tester.


    Vertrauen ist ja auch dem Glauben ganz ähnlich...
    Dem [lexicon]Jobcenter[/lexicon] und seiner Kommune und der [lexicon]BA[/lexicon] und unserem Gesetzgeber traue ich auch nicht von der Tapete bis zur Wand darunter. Deswegen will ich auch immer Auskünfte und mündliche Verwaltungsakte in schriftlicher und rechtsverbindlicher Form, mache alles schriftlich, Termine nur mit Beistand und Protokoll usw.
    Zu F. Presler und seinem "Radio" habe ich mich ja schon in Beitrag # 7 ausgelassen.
    Und was in verschiedenen Jobcentern auch in anderen Bundesländern so passiert, dazu habe ich eine Unmenge eigener Erfahrungen (vorwiegend als Beistand) und Berichte gehört von KollegenInnen sowie Betroffenen.


    Gibt es irgendeine offizielle Bestätigung des Termins und des Gegenstandes der Verhandlung?


    Würdest du es mir glauben, würdest du mir vertrauen, wenn ich antworte?
    Mir erschien es sinnvoller, den Link auf das LG Kassel reinzusetzen. Die müssen es ja wissen und denen kann jeder glauben, nicht wahr? Warum also fragst du nicht selbst nach?
    .

  • Zitat

    Wie wäre es mit ein bißchen Suchmaschine?
    Da wird man schnell fündig. Hier, mit Datum vom 16.04.2012, Treffer Nr. 1:


    Nö, wenn ich ins Netz gehe blättere ich die Seiten immer von Hand um, bis ich was zu nem Stichwort finde.



    Zitat

    Was hälst Du denn für "die Wahrheit"?



    Daß Burschi in sehr vielen Fällen gelogen hat, daß sich die Balken biegen, hauptsächlich, wenn es um seine eigene Person oder diesen Sender geht. Das ist zumindest belegbar.



    Zitat

    Also, mach es wie ich. Mach dir dein eigenes Bild.


    Echt jetzt? :shock:

  • Zitat

    Gab es diesen "großen Jobcenter-Test" wirklich?
    Wenn ja: wo sind die (gesamten) Ergebnisse einsehbar?
    Auf welcher (wissenschaftlichen) Basis wurde der Test geplant und durchgeführt? Welche Kriterien wurden getestet?


    Das ist die Frage. Bis auf die ursprüngliche Meldung und die spätere zu der geforderten Unterlassung und der Klage wird auch auf dieser Seite nichts veröffentlicht. Es besteht zumindest die Möglichkeit, daß Burschi irgendwelche Äußerungen eins zu eins und ungeprüft übernommen hat und dann Welle gemacht.


    Zitat

    Gibt es die Klage des [lexicon]JC[/lexicon] gegen Antenne Hessen wirklich?


    Die scheint es zu geben, werden wir ja bald wissen, wir haben ja wen vor Ort. :mrgreen:


    Es ist aber im Bereich des Möglichen, daß "das Recht" diesmal auf Seiten des [lexicon]JC[/lexicon] steht. Ich für meinen Teil bin jedenfalls gespannt.


    Zitat

    Die hier behaupteten Berichte in Stern TV, anderen Radiosendern und in Printmedien über Antenne Hessen jedenfalls sind mit den Suchbegriffen, die mir so einfallen, nicht zu finden.


    Muttu Suchmaschine nehmen. :mrgreen:

  • ....Daß Burschi in sehr vielen Fällen gelogen hat, daß sich die Balken biegen, hauptsächlich, wenn es um seine eigene Person oder diesen Sender geht. Das ist zumindest belegbar.
    .....


    Seh ich - siehe meine Antwort im Beitrag # 7 - auch so:
    "Was den Fall Radio "Antenne Hessen" und den Fabian Presler angeht, war die große Empörung und auch die Kritik sicher berechtigt. Und Presler hat da ohne Frage auch viel Mist gebaut. "
    Bleibt mir nur noch zu ergänzen, dass in der [lexicon]BA[/lexicon], in ihren Geschäftsstellen und Jobcentern ebenfalls häufig gelogen wird. Mit manchmal gravierenden Folgen... Das fängt bei geschönten Statistiken an, ist belegt durch die Interne Revision (Stichwort "Fiktive SteA", Bixler) und so weiter bis hin zu Terminen in den Geschäftsstellen und den Jobcentern. Haarsträubend, was ich da schon erlebt habe.


    Zitat

    ....Es ist aber im Bereich des Möglichen, daß "das Recht" diesmal auf Seiten des [lexicon]JC[/lexicon] steht. Ich für meinen Teil bin jedenfalls gespannt.


    Da geht es dir wie mir.
    .

  • Wäre eigentlich ne schöne Gelegenheit mal wieder nach KS zu kommen. Hab da mal ne Weile gewohnt und auch noch Freund(e). Aber leider ist mein Hirn gerade mit Verflüssigung beschäftigt und besteht auf kontinuierliche Ausscheidung durch die Nase, während mein Kehlkopf eine anhaltende Entzündung kultivieren will und die Bronchien sich für etwas halten, was in einem fort Kontraktionen zu unterliegen hat... Ich glaube, spätestens morgen ist der nationale Seuchenschutz für mich zuständig...

  • Hier in Telegrammstil zum Termin heute, ab 9:15 Uhr im Raum C 023 im LG Kassel:


    Der Richter konnte einen Klagegrund nicht so recht erkennen. Jedenfalls nicht für die Behörde als solche.


    Fabian Presler war nicht bereit, seinen Bericht zu löschen.


    Die Güteverhandlung scheiterte.


    Der Beschluß wurde nicht verkündet, sondern geht schriftlich an die Verfahrensbeteiligten.


    Es geht also möglicherweise irgendwann weiter.


    Schade, dass der Beschluss dann nicht mehr verkündet wurde - denn der Saal war sehr gut gefüllt.


    Viele Gesprächsgruppen, Lokalpresse, Fragen, Interviews im weitläufigen Flur des LG und vor dem Eingang.


    Für uns ein Wiedersehen mit alten Freunden und Mitstreitern aus Kassel und Nordhessen.
    .