Rechnungsanerkennung Wareneinkauf

  • Hallo, ich bin selbstständiger Einzelhändler mit einem Fischverkaufsfahrzeug. Nach langer Krankheit hatte ich wegen neuem Standplätzeaufbau von 10/13 bis 03/15 Leistungen bezogen. Nun kamen darüber im Oktober 2016 Aufhebungsbescheide mit Rückzahlungsforderungen, weil durch Neuberechnungen ein zu hoher Gewinn festgestellt wurde: vorher wurden Rechnungen gemäß Ausstellungsdatum anerkannt, nachher nur noch zum Bezahldatum (Abgang vom Konto). Ist dies rechtlich korrekt? Es waren viele Rechnungen nicht auf den Kontoauszügen zu sehen, weil ich diese, mangels Geld, erst viele Monate später bezahlt habe: diese sind dann nicht anerkannt worden, obwohl der Warenzugang und Forderungszugang vorlag. Ist dies korrekt? Konkret hatte ich gem. [lexicon]Jobcenter[/lexicon] in einem Monat einen Wareneinkauf von 1.330 EUR und Betriebseinnahmen von 6.500 EUR, ergab (mit den anderen Betriebsausgaben) einen Gewinn von 3.687 EUR. Dies ist natürlich völlig unmöglich, aber das [lexicon]Jobcenter[/lexicon] berechnet dies so. Ist dies korrekt? Gibts darüber vielleicht Urteile?