Jobcenter sollen alle Ex-Arbeitslosen nachbetreuen

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von DDEnte.


  • [quelle]Jobcenter sollen alle Ex-Arbeitslosen nachbetreuen[/quelle]


    Sonst noch was dash


    Einige Kommentare zum Artikel bringen es auf den Punkt:




    Zitat

    Pekinger


    Von Friedrich Nietzsche: “Der Sozialismus ist die zu Ende gedachte Tyrannei der Geringsten und Dümmsten”.
    Was hier wieder eindrucksvoll bewiesen wird.



    Zitat

    Katze Lily


    Ich lach mich schlapp. Nun sollen die arbeitslosen Jobcentermitarbeiter, deren Hauptaufgabe eigentlich ist, den "Kunden" eine Arbeit zu vermitteln, was aber nicht geht, da es gar nicht genügend Arbeitsstellen gibt für alle, in eine neue abstruse Sinnlosbeschäftigung gesteckt werden, nämlich in die, die Verfollgungsbetreuung sogar auf die auszuweiten, die gar nichts mehr mit dem [lexicon]Jobcenter[/lexicon] zu tun haben. Das wird die Arbeitnehmer und auch die Arbeitgeber sehr erfreuen. Die allermeisten Arbeitnehmer haben sich ihre Arbeit unter Mühen eh allein gesucht und sind froh, dass sie mit den schikanierenden Jobcentermitarbeitern nichts mehr zu tun haben, und nun sollen diese weiterhin ihre Nase in das Arbeitsverhältnis reinstecken, die Arbeitnehmer durch sinnlose Gespräche im [lexicon]Jobcenter[/lexicon] um ihre kostbare Freizeit gebracht werden, der Arbeitgeber durch Gespräche belästigt werden. Dem Arbeitgeber wird dadurch vermittelt, dass sein neuer Arbeitnehmer nicht allein für sich sorgen kann, keine Probleme
    ansprechen und lösen kann und nicht kommunizieren kann. Da werden mehr neue Arbeitsverhältnisse kaputtgehen als vorher.



    Zitat

    Tom Ka


    Die Gängelung der Kunden durch die Agenturen soll also künftig nicht mit der Arbeitsaufnahme enden. Die Kunden können einem leid tun. Einmal "offener Strafvollzug", für fast immer "offener Strafvollzug". Mal davon abgesehen, dass die Kosten von Hartz4 dann vermutlich munter weiter steigen werden. Könnten solche Regelungen kontraproduktiv wirken. Denn warum bitte soll ein Arbeitsloser überhaupt jemals wieder ein Arbeitsverhältnis eingehen, wenn er doch nicht seinen "Kundenstatus"
    verliert. Fragen über Fragen. Wieder so ein SPD/Nahles-Kracher.

  • denkt doch mal weiter warum die das vorhaben
    die zeitarbeitsloby leistet ganze arbeit
    nur so kann man ein arbeitnehmer unter druck setzten das dieser das macht was der arbeitgeber verlangt
    will der AN das nicht wird gedroht mit dem JC so einfach ist das


    so kann man lohnduming maximieren und die arbeitsbedingungen noch weiter runterfahren
    der AN hat nix mehr was der gegenzu setzten hat weil der immer beführchten muss wenn der sein job verliert und ins ALG2 rutscht sanktioniert zu werden da der SB immer ein auge auf den AN hatte so einfach ist das

  • Was hastn dagegn, willy?


    So ne Rundumbetreuung kann doch auch anners ausschaun:


    - Rechtzeitig wecken mit Brötchen
    - Kinner wern in die Kita un in die Schule gebracht - und auch wieder abgeholt ... Hausaufgabenbetreuung inclusive ;) 
    - Die Bude is sauber wenn du heimkommst
    - Das Abendessen steht aufm Tisch ...


    ... und wenn Cheffe mal überstunden will oder ne Dienstreise - dann wird halt auch dann für die kleinen gesorgt, auch mal länger :D


    Alles, damit der Arbeitnehmer seine mühsam ergatterte stelle auch wirklich behält und fit bleibt fürn Job ... un neue Jobs wern dadurch auch gleich noch geschaffen :00008172: