Eine Mahnung wegen fast nichts

  • Zitat

    Wegen eines Cents hat die Kreiskasse des Landkreises Celle eine Mahnung an ein Eicklinger Ehepaar geschickt. Warum die Behörde auf das Versehen nicht hingewiesen oder den Betrag bei einer weiteren Abrechnung einfach einbehalten hat, können sich Monika und Eckard Müller nicht erklären.


    „Wer den Pfennig nicht ehrt, ist des Talers nicht wert“ - diesem hehren Anspruch folgt der Landkreis Celle auch in Euro-Zeiten. Anders ist es jedenfalls nicht zu verstehen, dass Eckhard Müller in Eicklingen vor einigen Tagen ein Brief des Landkreises mit einer Mahnung zugestellt wurde. Er habe eine Forderung in Höhe von einem Cent, der schon am 19. April fällig war, nicht beglichen. Müller wurde aufgefordert, den um 2,50 Euro Mahngebühren aufgestockten Gesamtbetrag in Höhe von 2,51 Euro innerhalb einer Woche zu überweisen oder bar einzuzahlen.


    Müller hat das sofort getan, denn das Schreiben enthielt auch den deutlichen Hinweis, dass die Kreiskasse als Vollstreckungsbehörde gezwungen sei, bei Nichtzahlung oder unvollständiger Zahlung ein Verwaltungsvollstreckungsverfahren gegen ihn durchzuführen. Gleichwohl ist der Eicklinger wie auch seine Frau Monika der Auffassung, dass der Landkreis bei den Kosten fürs Briefschreiben, Papier und Porto gut auf den einen Cent hätte verzichten können. So könne man sehen, wie Steuergelder zum Fenster raus geworfen würden.



    [quelle]Eine Mahnung wegen fast nichts[/quelle]